12. April 2016

5-MINUTEN-HAARSTYLES FÜR DEN SOMMER

5-Minuten-Frisuren

Der Sommer kommt und bringt nicht nur ein bisschen Frische in den Kleiderschrank, sondern auch in Sachen Make-up und Haare bemerke ich bereits ein paar Veränderungen in meiner täglichen Routine. Ein bisschen BB Cream, ein Hauch von Bronzer, fast ungeschminkte Augen und nur ein wenig Farbe (in meinem Fall Rich Nude von Bobbi Brown) auf den Lippen – so ungefähr läuft das bei mir momentan ab. Auch bei der Frisur muss es bei mir schnell gehen, denn immerhin möchte man jede freie Minute in der Sonne und nicht im Bad verbringen. Nur weil es schnell geht, heißt das allerdings nicht, dass es nicht schön ausschauen kann. Heute habe ich wieder ein kleines Video-Tutorial mit drei ganz leichten 5-Minute-Hairstyles für euch vorbereitet. So braucht ihr morgens garantiert nicht länger als 10 Minuten für den Tageslook im Bad und könnt die gewonnene Zeit mit einer Tasse Kaffee oder Tee auf dem Balkon verbringen. Hört sich doch gut an, oder?

 

Put A Bow On It!

 

Nachdem Schleifen im Haar Ende letzten Jahres bei der Lanvin-Runway-Show ihren großen Auftritt hatten, sieht man in den letzten Monaten auch viele Celebrities und Trendsetter mit einer hübschen Schleife im Haar. Vor allem für den Frühling und Sommer macht sich der leicht verspielte Look mit Schleife richtig toll. Das Beste daran? Die Frisur ist ein wahres Kinderspiel. Einfach wie gewohnt einen Pferdeschwanz oder tiefen Dutt mit einem Haargummi fixieren und anschließend die Schleife darumbinden. Idealerweise wickelt ihr ein Satin- oder Samtband mindestens zweimal um den Haargummi, damit dieser nicht mehr sichtbar ist. Vor allem für eine Hochzeit oder bei eleganteren Anlässen macht sich die Schleife richtig gut. Durch unterschiedliche Farben und Materialien beim Band kann man den Look sogar perfekt mit dem Outfit abstimmen.

 

The Blow-Out!

 

Wer liebt es nicht, wenn man frisch vom Friseur kommt und die Haare wunderschön ausgeföhnt sind. Sie haben dann meistens so einen besonderen Schwung und glänzen richtig toll. Lange habe ich mich selbst am Blow-out-Look probiert und endlich habe ich den Trick raus. Ihr braucht dafür einen starken Föhn, eine Rundbürste und einen großen Lockenwickler wie zum Beispiel von Cloud Nine im 4er-Set. Am besten geht es übrigens, wenn man einen leichten Stufenschnitt hat.
Die vordere Partie der Haare wie im Video in einer dreieckigen Form vom Rest trennen. Die restlichen Haare mit einer Spange am hinteren Kopf fixieren, damit sie aus dem Weg sind. Dann mit der Rundbürste die Haare weg vom Gesicht föhnen und sofort anschließend (wenn die Haare noch warm sind) auf den Lockenwickler rollen. Diesen fixieren und ein paar Minuten auskühlen lassen. Ich schminke mich meistens in der Zwischenzeit. Anschließend den Wickler einfach rausnehmen und je nach Belieben die Haare mit Haarspray fixieren.

 

A Braided Messy Bun!

 

Alles was geflochten ist, macht meistens sofort einen tollen Eindruck. Für einen „Braided Messy Bun“ braucht ihr wirklich keinerlei Können – das Resultat kann sich aber definitiv sehen lassen. Zu Beginn einen Scheitel nach Wahl ziehen; ich trage meinen fast immer mittig. Dann die Haare in zwei gleichmäßige Zöpfe aufteilen und jeweils knapp hinter den Ohren flechten und mit einem Haargummi oder Invisibobble fixieren. Die Zöpfe dann quer über den Hinterkopf legen und mit Haarnadeln befestigen. Den überstehenden Teil bzw. das Ende vom Zopf dann wieder in die andere Richtung legen und unter dem oberen Teil des Zopfes verstecken und befestigen. Das Gleiche auf der anderen Seite wiederholen. Das Tolle an diesem Look ist, dass es absolut okay ist, wenn ein paar Haare rausstehen oder die Zöpfe nicht perfekt geflochten sind, da das super zum gewünschten Messy Look passt. Voilà!

Ähnliche Beiträge



Alle Beiträge

Alle Beiträge zum Thema Beauty

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.