23. Mai 2014

Get the Look: Natural-Make-up mit Bobbi Brown

Natural-Make-up mit Bobbi Brown

Als ich letzte Woche die neuen Make-up-Produkte von Bobbi Brown in die Finger bekam, dachte ich mir direkt: Raus aus der Make-up-Routine und mal was Neues ausprobieren! Deshalb begebe ich mich in die professionellen Hände von Jennifer Sessinou, Make-up-Artist bei Bobbi Brown. 

Vorab vereinbare ich noch telefonisch einen Termin, Jennifer hat direkt am nächsten Tag für mich Zeit. Super! Sie begrüßt mich direkt gutgelaunt und mit einem umwerfenden Lächeln in der Filiale am Kölner Hauptbahnhof. Ich zeige ihr die Produkte, die ich in der Tasche habe: Wimpernzange, Mascara, Lidschatten und ein Cream-Shadow-Stick. „Da machen wir was schön Natürliches daraus!“, sagt Jessica sofort. Klasse, denke ich mir, denn ich liebe natürliches Make-up! Egal ob fürs Büro oder für die Stadt – ich fühle mich damit einfach immer wohl.

Jennifer fängt erst mal an, meinen Teint optimal vorzubereiten. Der Corrector & Concealer und der Foundation-Stick bilden die Grundlage. „Ein perfekter Teint ist die Basis für ein gutes Make-up“, erklärt sie mir. Sehr genau werden jetzt Schatten, Augenringe und Hautrötungen abgedeckt. Mein Teint strahlt ebenmäßig und frisch. Dann bringt Jennifer meine Wimpern mit einer Wimpernzange in Form. Die Wimpern dürfen nicht getuscht sein. Das ist wichtig, denn sonst brechen sie leicht ab, wenn man mit der Wimpernzange drangeht.

 

Jetzt werden das Augenlid und der Brauenbogen mit dem Bone Eye Shadow schattiert, damit das Auge plastischer wirkt. Anschließend bringt eine dunklerer Lidschatten dezente Farbe auf die Augenlider. Er wird im Dreieck aufgetragen und richtig ordentlich verblendet. „Soll ich dir noch ein Geheimnis verraten?“, fragt Jennifer. „Das Verblenden ist megawichtig! Harte Konturen sowohl beim Augen-Make-up als auch beim Teint sind ein absolutes No-Go. Also immer schön verblenden, damit das Make-up richtig professionell aussieht.“ Jennifer weiß, wovon sie spricht, denke ich mir, und überlege, ob ich das immer so gemacht habe. Wenn nicht, dann aber bestimmt ab jetzt!

 

Aber zurück zu Jennifer, die sich richtig viel Mühe mit meinem Make-up gibt. Sie trägt jetzt großzügig und in pulsierenden Bewegungen einen Mascara auf, um das maximale Volumen aus meinen Wimpern rauszuholen. Anschließend das Ganze noch 2- bis 3-mal wiederholen für perfekte Klimper-Wimpern. Das betont die Augen und verleiht sofort mehr Tiefe und Intensität. Et violà, fertig ist mein Natural-Look!

 

Also ich finde den Look sehr praktikabel und richtig toll fürs Büro. Seid Ihr auch der Meinung, dass weniger manchmal mehr ist und ein dezenter Look einfach immer passt? Oder tragt Ihr lieber richtig dick auf?

Ähnliche Beiträge



Kommentar verfassen

* Pflichtfeld

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.