26. Mai 2016

The 100 Workout – Fit für den Sommer

The 100 Workout - beautystories

Wer viel unterwegs ist oder schon Kids zuhause hat, weiß wahrscheinlich, wie schwer es sein kann, im vollen Terminkalender Platz für ein regelmäßiges Workout zu schaffen. Zum Glück bedarf es aber nicht immer eines unendlich langen Sportprogramms, um fit zu bleiben und kurz vor dem Sommer noch ein wenig am Bikini-Body zu arbeiten. Wenn es bei mir mal wieder drunter und drüber geht, dann ist das „The 100 Workout“ mein bester Freund für ein kurzes und knackiges Training zuhause. In der Regel braucht man zwischen 15 und 25 Minuten und kann dabei den ganzen Körper trainieren. Das Workout fällt in die Kategorie der „HIIT Workouts“ (High Intensity Interval Training) und bringt einen nicht nur richtig ins Schwitzen, sondern kurbelt auch den Stoffwechsel an. Der Trick beim „The 100 Workout“ ist, dass man mit 100 Wiederholungen anfängt und es Übung für Übung immer weniger werden. Der Mix aus Ausdauer- und Krafttraining ist der ultimative Fat-Burner!

 

Seid ihr bereit? Dann nichts wie los!

  • 100 Hampelmänner oder 100 Sekunden Seilspringen
  • 90 Sit-ups
  • 80 mal seitliches Beinheben (40 pro Bein)
  • 70 Arm-Reps mit Hanteln (ca. 2–3kg), (35 Bicep-Curls + 35 Shoulder-Press)
  • 60 Squats
  • 50 Hampelmänner oder 50 Sekunden Seilspringen
  • 40 Ausfallschritte (20 pro Seite)
  • 30 Pelvic-Thrusts
  • 20 Liegestütze oder 2 x 1 Minute Plank
  • 10 Burpees
  • 100 Hampelmänner oder 100 Sekunden Seilspringen.

 

3 Gründe, wieso ich das „The 100 Workout“ liebe:

1. Man kann es überall machen – zuhause, im Fitness-Studio, im Hotel-Zimmer oder im Park.

2. Es geht schnell und ist effektiv. Innerhalb von 30 Minuten ist man komplett durchgeschwitzt und hat die Zeit so gut wie möglich für den ganzen Körper genutzt.

3. Für das Workout braucht man kein teures Equipment. Alles, was man braucht, ist eine Matte (zur Not reicht auch ein Handtuch oder der Teppich zuhause) und Hanteln, die man allerdings auch gut durch gefüllte Wasserflaschen oder andere schwere Gegenstände ersetzen kann.

 

Mein Tipp:

Stoppt einfach mal die Zeit und schaut, wie lange ihr für das Workout braucht. Ihr könnt dann versuchen, euch von Mal zu Mal um ein paar Sekunden zu verbessern! Viel Spaß!

 

Ähnliche Beiträge



Alle Beiträge

Alle Beiträge zum Thema Stories, Trends

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.