11. Dezember 2014

Gut gewünscht ist halb geschenkt

Wunschliste-Kathy

Es gibt diese Menschen, die auf die Frage nach ihren (materiellen) Geburtstags-, Weihnachts- oder „Einfach nur so“-Wünschen antworten: „Ach ich brauche nichts, ich hab doch eigentlich alles“. Wie das passieren kann, ist mir ein Rätsel. Wie kann vor allem Frau keine Wünsche haben? Bescheidenheit in allen Ehren, aber ganz ehrlich: Ich liebe Geschenke! Und ich liebe Weihnachten. Das trifft sich gut, da beides ja gewöhnlich Hand in Hand geht.

Ich weiß, Weihnachten mag seine kommerzielle Seite haben, aber ich finde das nicht schlimm. Neben heimeliger Gemütlichkeit mit Familie und Freunden, stimmungsvoller Adventsbeleuchtung, langen Glühweinabenden auf dem Weihnachtsmarkt und jeder Menge Plätzchen sind die Geschenke nun einmal die Sahne auf dem heißen Kakao. Und deshalb rücke ich auch bereitwillig mit meinen Wünschen heraus.

Mein Problem ist eher die Frage, was ich mir am allermeisten wünsche. Mein Freund weigert sich bisher leider hartnäckig, Luxus-Handtaschen als solide Wertanlage zu sehen, daher brauche ich das gar nicht erst vorzuschlagen. Von ihm wünsche ich mir also in diesem Jahr einen schlichten Goldarmreif und die auffällige Statementkette von Sweet Deluxe.

Vor dem Gesetz gelte ich schon seit einigen Jahren nicht mehr als Kind, vor meiner Mama aber irgendwie doch noch. Daher übergebe ich ihr weiterhin jedes Jahr einen kleinen handgeschriebenen Wunschzettel. Der wird zwar nicht mehr wie früher auf den Sessel im Wohnzimmer gelegt, um sich dann am nächsten Morgen auf wundersame Weise in ein Schokobonbon verwandelt zu haben, aber die Tradition an sich bleibt. Was wird also 2014 darauf stehen? Auf jeden Fall meine geliebte, aber leider nicht ganz günstige, Anti-Stress Treatment-Gesichtspflege von Eisenberg. Keine andere Creme bekommt meine im Winter extrem trockene, zu Rötungen neigende Haut so gut in den Griff. Sehr freuen würde ich mich auch über meinen Lieblingsduft Chloé, denn der zarte Rosenduft begleitet mich schon seit Jahren. Gerne natürlich mit der passenden Bodylotion, die die Haut wunderbar weich macht.

 

 

Mit meinen Mädels mache ich eigentlich immer aus, dass wir uns gegenseitig nichts schenken. Stattdessen unternehmen wir lieber etwas Schönes zusammen. Ein Mitbringsel wie zum Beispiel das Ancient Beauty Körperpflegeset von Rituals oder den Schlüsselanhänger mit zwei verschiedenen Lipgloss-Tübchen von Clinique hat dann am Ende aber doch jede von uns dabei. Schenken macht schließlich mindestens genauso viel Freude wie beschenkt zu werden! Wie ist es bei Euch? Verratet Ihr Euren Lieben Eure Wünsche oder lasst Ihr euch gern überraschen?

Ähnliche Beiträge



Ein Kommentar

  1. Martin Huh

    Ich weiß nicht was daran so schlimm ist, Geschenke zu machen und noch weniger Schlimm sie zu erhalten!
    Meine Liebste und ich wissen ja welcher Lieblingsduft im Bad steht! So schenken wir uns den immer zu Weihnachten!
    Apropos die Lipgloss von Clinique an dem Schlüsselanhänger sind der Renner und habe sie als kleine Überraschung mit gepackt!!!
    Grüße Martin

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.