29. März 2014

Ich sage Ja – und plane schon mal mein Hochzeits-Make-up

Hochzeits-Make-up

Für mich steht in diesem Jahr das wohl wichtigste Event meines Lebens an: meine eigene Hochzeit! Bis zur Feier im Sommer ist es noch etwas hin, aber die Planung hat natürlich längst begonnen.

Seitdem ich weiß, dass ich heiraten werde, ist es wie mit einem neuen Haarschnitt. Man schneidet sich die Haare ab und hat das Gefühl, man sieht plötzlich nur noch Kurzhaarschnitte um sich herum. Genauso ist es mit der Hochzeit, denn plötzlich begegnen mir überall angehende Hochzeitspaare.

Gewisse Fragen und der Austausch unter Frauen über beliebte Hochzeitsthemen wie Kleid, Feier und Flitterwochen bleiben dabei natürlich nicht aus. So wurde ich kürzlich sogar schon nach meinem Hochzeits-Make-up gefragt.

Die Kleiderfrage habe ich inzwischen hinter mir und seitdem ich weiß, was ich an diesem Tag tragen werde, macht es Sinn, sich auch schon Gedanken über das Make-up zu machen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mich für diesen besonderen Tag professionell schminken lassen werde oder selbst Hand anlege. Wer jedoch schon einmal geschminkt wurde, der weiß, wie sich das Wohlbefinden dabei verändert und am Ende ist das an diesem besonderen Tag das Wichtigste.

 

Eines weiß ich aber ganz genau: Ich werde meine gewohnten Beautyprodukte benutzen, damit mein Make-up so natürlich wie möglich aussieht und ich mich ganz sicher wohl fühlen werde.

Ich kann nur jeder Braut empfehlen, sich schon ein paar Wochen vor der Hochzeit auf die Produkte festzulegen, damit böse Überraschungen wie der falsche Farbton oder Unverträglichkeiten ausbleiben.

Ich werde deshalb meine bewährte Foundation Vitalumiére von Chanel verwenden. Der Farbton passt perfekt zu meiner Haut und gibt ihr eine gesunde Ausstrahlung. Seitdem ich bei einem Fotoshooting kürzlich falsche Wimpern getragen habe, bin ich mir außerdem sicher, dass ich mir zur Hochzeit einige einzelne Wimpern einsetzen lassen werde. Auf Mascara könnte ich dann fast verzichten. Ich werde die Wimpern nur ganz leicht mit einer wasserfesten Tusche von Clinique in Form bringen.

Da ich mir einen frischen, sommerlichen Hochzeitslook wünsche, werde ich auf starke Konturen und dunkles Rouge verzichten. Stattdessen schminke ich leichte Apfelbäckchen mit einem Rouge von Chanel. Die Wangen- und Nasenknochen hebe ich mit einem illuminierenden Puder von MAC hervor. Damit werde ich auch kleine Akzente im inneren und äußeren Augenwinkel setzen, denn das lässt die Augen strahlen.

Da ich vermutlich den ganzen Tag reden, küssen, essen und trinken werde, vertraue ich auf den Rouge Shine Coco Lippenstift von Chanel. Er pflegt und hinterlässt einen leichten Perlmuttglanz auf den Lippen. Außerdem schmiert er nicht und hinterlässt keine Rückstände. Ich werde ihn in meinem Täschchen dabei haben und kann ihn jederzeit erneut auftragen.

Vor dem großen Tag werde ich natürlich auch noch einmal zur Maniküre und zur Pediküre gehen und meine Nägel in einem Pastellrosa von Essie lackieren.

Und der Duft der Hochzeit? Das werde ich intuitiv entscheiden. Ganz weit vorn auf der Liste steht aktuell aber Baiser Volé von Cartier.

Ähnliche Beiträge



Alle Beiträge

Alle Beiträge zum Thema Beauty, Styles

Ein Kommentar

  1. Mia

    Alles GUTE wünsche ich dir! Ich werde diesen Sommer auch heiraten und bin schon ganz nervös 😉

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.