4. Oktober 2017

Sleeping Beauty: Schönheitsschlaf für die Haut!

sleeping-beauty-header

Schönheitsschlaf ist ein Mythos. Das dachte ich bisher. Pustekuchen! Denn: In der Nacht tanken wir auf. Während unsere Haut tagsüber äußeren Einflüssen hilflos ausgesetzt ist, liegt nachts der Fokus auf Regeneration und Reparatur. Sobald es dunkel wird, produziert unser Körper das sogenannte „Schlafhormon“ Melatonin. Dieses Hormon macht uns nicht nur müde, es hat zusätzlich antioxidative Fähigkeiten. In der Tiefschlafphase setzt unser Körper zusätzlich auf die Produktion von Wachstumshormonen, die zur Hauterneuerung beitragen. Dieser Prozess sorgt für eine ideale Hautelastizität, unterstützt die Feuchtigkeitsversorgung und schafft gleichzeitig sanfte Konturen. Mit ein paar Tricks und den richtigen Beauty-Helfern können wir diese Effekte sogar unterstützen!

Beauty-Routine für die Nacht

Beauty-Routine für die Nacht

1. Reinigung kommt vor der Pflege

Während wir schlafen, ist unsere Haut aufnahmefähiger für Pflegeprodukte als am Tag. Aber nur, wenn sie richtig gereinigt ist! Beim sogenannten „Doppel-Cleansing“ beginnt man mit einem Öl-Cleanser, um alle öligen Texturen wie Make-up, Sonnencreme oder Schmutz zu beseitigen. Gefolgt von einem zweiten Waschgang mit einer sanfteren Formel wie Schaum oder Gel sorgen Sie für die porentiefe Reinheit!

2. Serum oder Creme

Spezielle Seren und Cremes können unsere Haut nachts wunderbar pflegen. Doch auf den Inhalt kommt es an! Die Inhaltsstoffe der meisten Pflegeprodukte setzen für die Nacht auf den Peeling-Effekt. Mit Retinol beispielsweise erzielen Sie kinderleicht einen glatten Teint! Sogenannte AHAs (Alpha-Hydroxy-Säuren) haben ebenfalls Peeling-Talent, verschaffen uns ein vitales Aussehen und arbeiten aktiv gegen Trockenheit und kleinere Fältchen. Zu den bekanntesten AHAs zählen die Milchsäure und die Glycolsäure. Produkte mit einem hohen Gehalt an Vitamin C sind zudem effektiv, wenn es um ein ebenmäßigeres Aussehen geht. Eine Feuchtigkeitspflege, passend zu Ihrem Hauttyp, ist das A und O: Hyaluronsäure, Ceramide, Öle und Glycerine sorgen für eine geregelte Feuchtigkeitsversorgung – und all das, während Sie Ihren Schönheitsschlaf schlafen! Verwenden Sie nachts eine reichhaltigere Textur, während Sie tagsüber ruhig auf eine leichte Formel setzen können.

3. Augenpflege ganz einfach

Die Augen sind der Spiegel unserer Seele! Auch den Schlafmangel sieht man unseren Augen ganz schnell an. Umso wichtiger ist die richtige Augenpflege! Geben Sie eine erbsengroße Menge einer reichhaltigen Augencreme auf Ihre Finger und arbeiten Sie diese mit leichten Klopfbewegungen in Ihre Haut um die Augen herum ein. Vergessen Sie nicht, Ihre Augenlider mitzupflegen. Inhaltsstoffe wie Vitamin C, Ferula- oder Glycolsäure kaschieren wunderbar lästige Augenringe. Koffein oder Vitamin E ist zudem perfekt, um geschwollenen Augen schon im Schlaf vorzubeugen.

Schnelle Tipps für ein waches Aussehen

Tipps für ein waches Aussehen

  • Magisches Linienziehen: Blauen statt schwarzen Eyeliner benutzen! Aufgetragen auf dem inneren Lidrand und dem oberen Wimpernkranz wirkt das Weiß der Augen gleich viel strahlender!
  • Akzente setzen: Mit farbigen Lippen lenkt man wunderbar von müden Augen ab! Ein knalliges Pink oder ein verführerisches Rot lassen uns gleich um einiges fitter wirken. Mit einem pinkfarbenen Rouge kann dieser Effekt sogar noch intensiviert werden!
  • Für den schnellen Glow: Einfach ein paar Tropfen eines Highlighters mit der Feuchtigkeitscreme mischen. Das sorgt für einen frischeren Look.
  • Die volle Farbkorrektur: Augenringe können ganz einfach mit einem Klecks Farbe beseitet werden! Dunkle Schatten lassen sich bei heller Haut wunderbar mit Pfirsichnuancen kaschieren, während rosafarbene Concealer bei dunkleren Hauttypen den richtigen Effekt erzielen.

Und jetzt nichts wie rein in den Pyjama und viel Spaß beim nächsten Schönheitsschlaf!

Eure
Daniela

Ähnliche Beiträge



Alle Beiträge

Alle Beiträge zum Thema Pflege

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.