7. Juli 2017

So hält eure Urlaubsbräune länger

Sommerbräune

Eines der schönsten Urlaubs-Souvenirs ist die zarte Bronze-Tönung der Haut, die uns frisch und erholt aussehen lässt. Wenn sie doch nur nicht immer so schnell wieder verblassen würde! Daher haben wir euch einige Tipps zusammengestellt, damit eure Sommerbräune sogar im späten Herbst noch richtig strahlt!

Sonnenschutz verwenden

Um die Bräune lange zu erhalten, fängt man schon beim Bräunen selbst an – nämlich mit einem guten Sonnenschutz. Denn dieser sorgt dafür, dass die Bräune tief und gleichmässig wird. Ohne Sonnenschutz wird man zwar vermeintlich schneller braun, aber leider „pellt“ sich die Haut danach unschön und alle Mühe war umsonst. Dass der Verzicht auf Sonnenschutz zudem extrem ungesund ist, brauche ich ja eigentlich gar nicht zu erwähnen.

Pflegen mit After Sun-Lotion

Nach JEDEM längeren Aufenthalt im Freien solltet ihr eine After-Sun-Lotion verwenden. Diese versorgt die Haut intensiv mit beruhigenden Inhaltsstoffen und intensiver Feuchtigkeit. Und die ist das wichtigste für langanhaltende Sommerbräune!

Epilieren statt rasieren

Knackige Bräune kommt nur auf glatter Haut so richtig zur Geltung. Aufs Rasieren solltet ihr der gebräunten Haut zuliebe aber besser verzichten, denn dabei wird die oberste Hautschicht immer etwas mit aufgeraut, so dass sich die oberste (braune) Hautschicht teilweise löst. Epilieren ist da eine bessere Wahl! Solltet ihr auf den Einsatz des Rasierers nicht verzichten wollen, verwendet immer jede Menge Rasiergel. Und danach natürlich: cremen, cremen, cremen!

Zum Warmduscher werden

Heiße Duschen sind natürliche Feinde toller Bräune. Lieber das Wasser lauwarm einstellen und auch nur kurz duschen. Beim Duschzusatz greift ihr am besten verstärkt zu milden Produkten mit rückfettenden Ölen. Die Haut nach dem Duschen nicht mit dem Handtuch rubbeln, sondern vorsichtig trockentupfen.

Baden ist leider komplett tabu!

Auf Peelings verzichten

Vor dem Sonnenbad solltet ihr die Haut gut peelen, damit die Bräune schön gleichmäßig wird. Später dann bitte auf Peelings verzichten, da die darin enthaltenen Schleifpartikel die Bräune abtragen.

Wasservorräte auffüllen

Jeder weiß, wie wichtig es ist, doch kaum einer tut es: ausreichend Wasser trinken. Die Flüssigkeit wirkt aber – neben den vielen anderen positiven Effekten – wie ein Feuchtigkeitsbooster von innen. Und da Feuchtigkeit und tolle Bräune ja nun einmal unmittelbar zusammenhängen, schließt sich hier der Kreis.

Bräunungsverlängernde Pflege nutzen

Spezielle Pflegeprodukte verlängern die natürliche Freisetzung vom bräunenden Hautfarbstoff Melanin in der Haut, beispielsweise der Tan Maximizer von Lancaster. Regelmäßig angewendet, soll die Bräune so bis zu einem Monat länger halten.

Mogeln

Ein bisschen Schummeln schadet nicht, zumindest in Sachen Bräune! Für einen zarten Effekt gebt ihr einfach ein paar Tropfen Selbstbräuner in eure Bodylotion. Im Gesicht zaubert ein Rouge mit einem Hauch Bronzer noch mehr Frische.

Die Beine werden durch eine getönte Lotion in Szene gesetzt, die es sogar ohne Selbstbräuneranteil gibt. Das ist perfekt, wenn es schnell gehen muss, denn Flecken braucht man so nicht zu befürchten. Dank der verschiedenen Nuancen passt sich die wasserfeste Farbe optimal dem jeweiligen Hautton an.

Und jetzt wünschen wir euch erst einmal jede Menge Spaß beim braun werden!

Eure
Kathy

Ähnliche Beiträge



Kommentar verfassen

* Pflichtfeld

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.