25. Januar 2015

Im Test: Seren – die Extraportion Pflege

Die-besten-Seren-beautystories

Gerade im Winter ist die Haut durch Kälte und trockene Heizungsluft besonders pflegebedürftig. Ich teste, ob die vielgepriesenen Seren hier wirklich Abhilfe schaffen.

Immer mehr dieser Spezialisten erobern den Beauty-Markt. Doch wie werden sie eigentlich angewendet? Ersetzen sie unsere gewohnte Gesichtscreme? Die Antwort ist Nein. Ein Serum ergänzt unsere tägliche Pflege und kann ihre Wirkung so zusätzlich verstärken.

Ich teste drei Seren mit Anti-Aging-Wirkung. Sie werden jeweils eine Woche lang morgens und abends unter der gewohnten Creme auf dem gereinigten Gesicht aufgetragen.

Lancaster 365 Cellular Elixir Intense

Dieses Serum enthält ein Liposom mit vier Enzymen und Antioxidantien und soll gegen die für die Hautalterung verantwortliche DNA-Schädigung wirken. Das Behältnis mit Pumpspender ist aus Glas und wirkt sehr hochwertig. Das roséfarbene Serum selbst ist flüssig, leicht, riecht angenehm frisch und zieht sehr schnell ein. Ich bin überrascht, denn drei Tropfen jeweils morgens und abends reichen tatsächlich für das ganze Gesicht aus.

Eisenberg Sérum Régénérant Liftant

Dieses Gel-Serum mit Hyaluronsäure sowie Rosskastanien- und Süßholzextrakt soll entschlackend, straffend und hydratisierend wirken. Es ist transparent, geruchsneutral, zieht schnell ein und wird via Pumpspender dosiert. Aufgrund der Konsistenz benötige ich etwas mehr als nur ein paar Tropfen, etwa zwei Pumpstöße. Das Serum hat meine Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgt und mich auch insgesamt überzeugt.

Clarins Double Serum – Age Control Konzentrat

Das Clarins-Serum kombiniert verschiedene Pflanzenextrakte und verspricht eine straffere Haut, geglättete Fältchen, einen gleichmäßigeren Teint und verfeinerte Poren. Die Formel besteht aus zwei Phasen, die sich durch den Pumpspender vermischen. Auch hier pumpe ich zweimal. Die seidig-leichte Textur lässt sich super verteilen und duftet fruchtig. Außerdem zieht sie schnell und rückstandslos ein, was sie zur perfekten Pflege- und Make-up-Unterlage macht.

Mein Fazit: Obwohl ich mit allen drei Seren gut klarkam, habe ich einen persönliche Testsieger. Das Lancaster-Serum „365 Cellular Elixir Intense“ hat mich von Anfang an überzeugt. Bereits nach kurzer Anwendungszeit hat es mein Hautbild verbessert. Mein Teint wirkt strahlender und die Haut fester. Zum Anti-Aging-Effekt kann ich nach der kurzen Anwendungsphase noch nicht viel sagen. Aber eines steht fest: Ein Serum gehört für mich ab jetzt zum festen Bestandteil meiner täglichen Pflege-Routine.

Habt Ihr schon Erfahrung mit Seren gemacht? Und was ist Euer Lieblings-Serum?

Ähnliche Beiträge



Alle Beiträge

Alle Beiträge zum Thema Beauty

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld

Bei der Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten erhoben, gespeichert und verwendet. Nähere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.